23.08.2017

So packt der LSWB die Herausforderungen der Zukunft an!

Bericht aus dem Präsidium

Von Manfred F. Klar, LSWB-Präsident

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Steuerberatung verändert sich. Der LSWB als Berufsverband entwickelt sich mit seinen Mitgliedern weiter. So nutzt der Verband immer stärker digitale Technologien. Er erprobt neue Seminarformate, hat seine Öffentlichkeitsarbeit und Interessenvertretung gestärkt sowie seine internen Strukturen gestrafft.

Bei der Modernisierung des Verbands und der Ausweitung unseres Service- und Weiterbildungsangebots helfen uns die nach wie vor positiven Geschäftszahlen. Wir verzeichnen seit drei Jahren einen kontinuierlichen Anstieg aller relevanten Zahlen im Akademiebereich und damit verbunden ein deutliches Ergebniswachstum. Den kontinuierlichen Ausbau unseres Angebots können wir uns trotzdem nur leisten, weil wir konsequent neue Technologien erschließen und Effizienzprogramme umsetzen und Strukturen überdenken.

Diese Anpassungsfähigkeit ist notwendig um den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen. Der Druck von außen nimmt zu, sei es durch die Digitalisierung, den demografischen Wandel oder durch politische Regulierungs- und Deregulierungsvorhaben: Von allen Seiten werden zusätzliche bürokratische Aufgaben auf uns abgewälzt. Wir sind mit neuen Haftungsrisiken konfrontiert. Eine starke Interessenvertretung ist überlebenswichtig für uns Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Interessenvertretung wichtiger denn je

Grundsätzlich sind wir schon heute gut mit der Politik vernetzt. Nicht zuletzt über unsere Bundes- und Europaverbände sowie diverse Berufs- und Interessenverbände, in denen wir Mitglied sind und Organvertreter haben. Dennoch stimmen wir mit unseren Mitgliedern überein, dass der LSWB sich noch stärker und pointierter in die politischen Entscheidungsprozesse einbringen muss.

2016 setzten wir daher unsere Aktivitäten in der Interessenvertretung fort. Wir haben zahlreiche Treffen mit Spitzenvertretern aus Politik, Finanzverwaltung und anderen Verbänden vereinbart und geführt. Gemeinsam mit unseren Bundes- und Europaverbänden gelang es uns, in Brüssel und Berlin unsere Position zur Dienstleistungsrichtlinie einzubringen und die Bundesregierung dazu zu bewegen, in unserem Sinn durch eine Subsidiaritätsrüge zu intervenieren.

In Deutschland haben wir intensive Gespräche mit der Finanzverwaltung hinsichtlich des Verfahrensmodernisierungsgesetzes geführt. Die künftig vorgesehene Nutzung eines Kontingentierungsverfahrens bei den Jahresabschlüssen betrachten wir als einen wichtigen Erfolg unserer Interessenvertretung.

Steuerberater- und Mandanteninteressen verteidigen

2017 wird uns voraussichtlich die „Richtlinie zur Eindämmung von grenzüberschreitenden Steuergestaltungsmodellen“ beschäftigen, die die EU-Kommission im Juni vorgestellt hat. Im Zuge ihrer Umsetzung in nationales Recht liebäugelt die Bundesregierung mit einer generellen Anzeigepflicht von Steuergestaltungen. Das heißt, Mandanten sollen – vertreten durch ihre Steuerberater – selbstständig gesetzeskonforme, aber möglicherweise vom Fiskus ungewollte Lücken im Steuerrecht bei der Finanzverwaltung melden.

Faktisch hat eine solche Anzeigepflicht die Aushöhlung des Vertrauensverhältnisses zwischen Steuerberater und Mandant zur Folge. Das trifft uns und unsere Mandanten gleichermaßen. Setzen sich die Hardliner durch, könnte künftig zum Beispiel schon der Wechsel der Steuerklasse als Steuergestaltung und damit als anzeigepflichtig verstanden werden.

Wir müssen aufpassen, dass der Staat nicht jedem Bürger und Unternehmer grundsätzlich eine Neigung zur Kriminalität unterstellt oder eine vorsätzliche oder fahrlässige Steuerhinterziehung vermutet. Als Verband sind wir gefordert in Politik und Verwaltung unsere Position einzubringen. Das bedeutet klarzustellen, dass die 15.400 Steuerberater im Freistaat keine „Trickser in Steuersachen“ sind.

Wir sind Teil der Steuerrechtspflege und beraten unsere Mandanten seriös, verschwiegen, gesetzeskonform und verlässlich. Dies haben wir in der Vergangenheit vielleicht nicht ausreichend kommuniziert. In der Zukunft wird uns das aber nicht noch einmal passieren.

Wir haben allerdings noch ein weiteres Problem: Zwar agieren wir als Teil der Steuerrechtspflege auf Augenhöhe mit der Finanzverwaltung. Das gilt aber leider nur für die handelnden Personen, nicht aber für die Technik. In vielen Finanzämtern werden die Chancen, die die Digitalisierung bietet, verschlafen. Technologien, die wir Steuerberater bereits seit langem adaptieren, werden aus Kostengründen in den Ämtern nicht genutzt. Die Probleme, die hieraus resultieren, sind bekannt.

Zwar haben wir durchaus gemeinsame Interessen mit der Finanzverwaltung. Diese enden aber, wenn von uns gefordert wird, durch Mehrarbeit die Investitionsversäumnisse der Verwaltung aufzufangen. Wir sind keine Erfüllungsgehilfen der Finanzverwaltung und werden dies auch in Zukunft nicht sein . Dafür jedoch brauchen wir starke Berufsverbände, die unsere Interessen wirksam vertreten.

Der Verband im Jahr 2020

Das führt mich zum letzten Teil meiner Ausführungen: der Zukunft des LSWB. Dieses Jahr kommen zwei maßgebliche Änderungen auf uns zu. Zum einen steht uns der Umzug unserer Münchner Geschäftsstelle unmittelbar bevor. Zum anderen wird der LSWB ab dem 31. Dezember 2017 umsatzsteuerpflichtig. Was das konkret für Sie bedeutet erfahren Sie auf Seite xx des LSWB-Magazins.

Vor dem Hintergrund dieser großen Veränderungen ist 2017 ein Jahr, in dem wir vornehmlich planen, Kurs zu halten. Wir haben die Weichen gestellt, um den Verband wirtschaftlich erfolgreich zu führen, das Seminarangebot weiter auszubauen, die Interessenvertretung zu stärken und neue Dienstleistungsfelder zu erschließen.

Als Präsidium müssen wir uns dennoch die Frage stellen, wie der LSWB im Jahr 2020 und darüber hinaus aussehen soll. Ich glaube, dass über den Erfolg des Verbands maßgeblich in den Zweigstellen entschieden wird. Wir müssen aber auch das Zweigstellennetzwerk vor Ort stärken und mit Leben erfüllen.

Eine weitere Aufgabe, die auf den Verband zukommt, ist die Begleitung der Mitglieder bei der Erschließung neuer Geschäftsfelder – etwa der betriebswirtschaftlichen Beratung. Einerseits weil die Digitalisierung zwei wichtige Geschäftsfelder – die Lohn- und Finanzbuchhaltung – bedroht. Andererseits weil zahlreiche Vorbehaltsaufgaben wegfallen werden. Bundesfinanzminister Schäuble hat dies bereits auf verschiedenen Veranstaltungen angekündigt. Das bedeutet auch, dass die Bundesregierung, den Deregulierungswünschen Brüssels den Vorzug gegenüber einem gelebten Verbraucherschutz durch uns Steuerberater gibt.

Das ist grundfalsch. Aber es zwingt uns, innovativer und wettbewerbsorientierter zu denken und hieran mag ich nichts zunächst nichts schlechtes erkennen. Unser Ausschuss Betriebswirtschaft arbeitet bereits an Konzepten, die unseren Mitgliedern helfen, die betriebswirtschaftliche Beratung als Geschäftsfeld zu erschließen. Wir müssen allerdings auch offen diskutieren, wie die Digitalisierung und der Wegfall der Vorbehaltsaufgaben das Verhältnis von Mandant und Steuerberater verändert.

Ein anderes Zukunftsthema, das uns ganz konkret beschäftigt, ist die Digitalisierung unseres Seminarangebots. Aus dem Mitgliederkreis wird immer öfter der Wunsch nach mehr Onlineseminaren an uns herangetragen. Schon heute bieten wir in Zusammenarbeit mit der Teletax zahlreiche Onlineseminare an. In Zukunft werden wir dieses Angebot ausbauen – jedenfalls dann, wenn eine Mehrheit unserer Seminarteilnehmer das wünscht.

Denn eines ist mir wichtig festzuhalten: Die LSWB-Akademie wird als Fort- und Weiterbildungseinrichtung des Berufsstands genau die Seminare und Lehrgänge anbieten, die der Berufsstand wünscht. Jedes Mitglied und jeder seiner Mitarbeiter soll das Bildungsformat erhalten, dass für ihn persönlich die besten Lernerfolge bietet.

Damit wir in diesem Bereich Ideen und Dienstleistungen entwickeln können, brauchen wir jedoch Ihre Unterstützung in Form von Anregungen und Kritik. Wir – und damit meine ich das gesamte LSWB-Ehrenamt – freuen uns sehr auf den kollegialen Austausch mit Ihnen.

« Zurück

Kunden-Account
Bitte loggen Sie sich ein, um Vollzugriff zu erhalten.

LSWB Top-Themen

immer aktuell

Seite
1 2345678910... »
70 Treffer


Seite
1 2345678910... »